Valestil Vra'quin

Jäger in den Wäldern und Hügeln rund um Großfels, einsamer Wolf und selbsternannter Beschützer von Wanderern

Description:

Valestil ist ein hochgewachsener Elf, relativ jugendlich – aber dennoch manchmal sehr ernst und verbittert wirkend.
Er hat mittellange hellbraune Haare, grüne Augen und einen leicht gebräunten Hautton. Seine Kleidung ist schlicht und funktionell – meist nur eine einfache Lederrüstung, sowie ein langer gefütterter Umhang. Zudem ist er selten ohne seinen Langbogen anzutreffen. Um seinen Hals trägt er immer eine Mithrilhalskette an der ein kleiner silberner Dolch hängt.

Valestil ist gegenüber fremden sehr verschlossen und ist nicht gern im Mittelpunkt des Geschehens, taut jedoch bereits nach kurzer Zeit auf und zeigt dann sein eigentliches gesprächiges und gut gelauntes Wesen. Vor allem in Gegenwart von Zwergen scheint er sehr still und zurückgezogen.

Er raucht in ruhigen Momenten gerne ein gutes Kraut und genießt die besten Weine und das beste Essen, das er sich leisten kann. Ebenso umgibt er sich gern mit schönen Frauen, vor allem Elfen, und scheut keine Kosten und Mühen um zu kriegen, was er will.

Valestil jagte Wildtiere in den Wäldern und Hügeln rund um Großfels und verdient sich seinen Lebensunterhalt hauptsächlich mit dem Verkauf von Fleisch, sowie von Häuten und Fellen. Zudem betätigt er sich als Bogenmacher.

Er betrachtet sich als einen Verfechter von Freiheit und setzt sich oft für Schwächere und Reisende ein, vor allem jedoch sucht er dabei die Bewunderung und den Nervenkitzel (etwas was er sich selbst nicht wirklich eingesteht).

Valestil wohnte bis vor kurzen alleine in einer bescheidenen Waldhütte in der Nähe von Großfels, dort hält er sich drei Hunde, die er als Jagdgefährten und Zugtiere benutzt.

Nach den jüngsten Ereignissen sah er sich in eine ziemlich dreckige Angelegenheit verwickelt, den Mord an einem durchreisenden Adeligen Aus Zi’quan. Er hätte nichts mit der Sache zu tun gehabt, wenn ihn seine Schwäche für mysteriöse Frauen nicht dazu verleitet hätte, den Verdächtigten aus dem Gefängnis zu entkommen, was letzlich durch einige unglückliche Zufälle zu einer Feuersbrust führte, die halb Großfels verschluckte.

Derzeit wandert er mit seinen treuen Hunden gen Norden zum Himmelsberg, auf der Suche nach eben jener Gruppe von Abenteurern, denen er zur Flucht verhalf.

Bio:

Vor einigen Jahren ist er in der Gegend um Großfels aufgetaucht und hat sich dort niedergelassen. Es ist nicht viel über sein vorheriges Leben bekannt, da er nicht viel darüber spricht. Zudem erzählt er im betrunkenen Zustand oft wiedersprüchliche Geschichten, sodass er letzlich ein Mysterium ist.

Valestil Vra'quin

Lorion Sertaki